Seite wählen

Lumilor Basics und FAQ´s

 

Was ist LumiLor?

 

LumiLor ist ein patentiertes Light Emitting Coating (LEC)-System, mit dem alles, was damit beschichtet ist, zum Leuchten bringen kann. LumiLor arbeitet mit Elektrolumineszenz (EL),  bei der ein Material als Reaktion auf das Anlegen einer Wechselspannung Licht emittiert.

Hier im Video ein Überblick über die Funktionsweise von LumiLor.

Wie viel kostet LumiLor?

 

LumiLor ist eine kundenspezifische Beschichtung und die Kosten hängen von vielen Faktoren ab, darunter

  • LumiLor – Wie viel wird benötigt?  Wo wird es eingesetzt?  Wie detailliert ist der Entwurf?
  • Elektronik – einfach oder fortgeschritten?
  • Basislack – Pearls, Candy, Airbrush, Wassertransferdruck, etc.

 

Wir, Demon-Paint, oder zertifizierte LumiLor Lackierer arbeiten mit Euch zusammen, um LumiLor in Euer Design und Budget zu integrieren.

Grundlegende LumiLor-Terminologie

 

LumiLor ist ein mehrschichtiges, sprühfähiges, elektrolumineszentes Beschichtungssystem, das aus Backplane  (Rückenelektrode), Dielektrikum (Isolation), LumiColor (Farbpigment), Busbar (Frontelektrode) und leitfähigem (Conductive) Top Coat besteht.

 

Zusammenfassend wird die gesamte Anwendung als LumiLor-Stack (Stapel) bezeichnet.

Backplane (Rückenelektrode) – Hochleitfähiges Material mit geringem Widerstand, das es ermöglicht, den elektrischen Strom über die gesamte beleuchtete Fläche zu leiten.

 

Dielektrikum Isolierschicht, die über der Rückenelektrode  aufgebracht wird, um sicherzustellen, dass das System nicht verbrennt oder kurzgeschlossen wird.

 

LumiColor – Material mit großen Partikeln, das unter Strom Licht emittiert.

 

Busbar (Frontelektrode) – Backplane-Material, das einen Pfad mit geringem Widerstand für eine bessere Verteilung des elektrischen Stroms bietet.

 

Conductive Top Coat – Durchscheinendes, leitfähiges Material, das über die gesamte Oberfläche gesprüht wird und die Verteilung des elektrischen Stroms zur Erzeugung von Licht ermöglicht.

 

Klarlack – in Automobilqualität zum Schutz von LumiLor vor Elementen, Verunreinigungen und ultravioletten (UV) Strahlen.  Er kapselt auch den elektrischen Strom innerhalb des LumiLor-Systems ein, um vor elektrischem Schlag zu schützen, und bietet eine Oberfläche für einen optionalen Farb-Basislack.

 

Top Coat (optional) – Die Rohfarbe von LumiLor bei ausgeschaltetem Strom ist ähnlich wie eine graue Grundierung.

 

Pearl-, Candy- oder reduzierte Pigmentfarben  können über den kapselnden Klarlack aufgetragen werden, um eine gewünschte Farbe zu erzeugen, wenn das Gerät ein- oder ausgeschaltet wird.

 

Kunstwerke können auch über LumiLor aufgetragen werden, einschließlich Wassewrtransferdruck, Chromspray, Airbrush, Vinylfolie usw.

 

Grundlegende Eigenschaften von LumiLor

 

LumiLor ist:

  • kühl bei Berührung, auch wenn es Licht ausstrahlt
  • Dünn. Es hat eine Dicke von etwa 100 -150  µm, wenn es gemäß den Spezifikationen aufgetragen wird.
  • Ist bis zu fast 180 Grad flexibel
  • Zuverlässig
  • Gut sichtbar in großer Entfernung und bei Dunkelheit, Rauch, Nebel usw. gegenüber punktuellen Lichtquellen
  • Leicht anzuschauen, angenehm für das Auge
  • Niedriger Energieverbrauch

Wie kann ich ein Muster kaufen, auf das LumiLor bereits angewendet wurde?

 

LumiLor-Muster sind die beste Möglichkeit, das Potenzial von LumiLor zu erfahren, wenn Sie es noch nie mit eigenen Augen gesehen haben.

 

Speed-Shape- und Panelmuster sind in unserem Shop erhältlich.

 

Welche Farbe hat LumiLor, wenn eingeschaltet oder ausgeschaltet?

 

LumiLor ist in acht nativen Farben erhältlich. Diese Farben sehen Sie, wenn LumiLor beleuchtet ist.

Grün, Aqua, Blau, Weiß, Orange, Gelb, Violett, Pink.

 

LumiLor erscheint im unbeleuchteten Zustand als Grauton, ähnlich einer Automobilgrundierung.

Durch Decklacke (Airbrush, getönte Klarlacke, farbige Decklacke, Wassertransferdruck usw.) kann das Aussehen von LumiLor verändert werden, um einen gewünschten Effekt zu erzielen.

 

Rote Farbtöne können durch Decklackierung von LumiLor mit getönten Klarlacken oder farbigen Decklacken wie Candys und Pearls oder sogar mit Wassertransferdruck erzielt werden. Dies wird in der Regel über weißem LumiLor aufgetragen, um einen möglichst naturgetreuen Farbeffekt zu erzielen.  Testen Sie Decklacke immer auf einer Probe, um zu sehen, wie sie aussehen werden.

 

Hier bei den Beispiel Bildern ist unser eigens entwickelter Lack benutzt worden um  grünes Lumicolor in verschiedenen Farben einzufärben. (Vorteil bessere Helligkeit)

Deckkraft, Transparenz und Licht

LumiLor strahlt Licht aus, und alles, was über LumiLor lackiert wird, absorbiert eine bestimmte Lichtmenge.  Je nach gewünschtem Ergebnis kann dies gut (Sie möchten Licht in einem bestimmten Bereich eliminieren) oder schlecht (Sie möchten, dass das Licht durchscheint) sein.  Das Experimentieren mit verschiedenen Deckschichten und Techniken wird Ihnen helfen, Ihren idealen Grad an Deckkraft oder Transparenz zu erreichen.

 

Auf was kann LumiLor aufgetragen werden?

 

LumiLor kann auf jedes nicht-poröse Substrat aufgetragen werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf

Metall, Holz, Glasfaser, Kohlefaser, Kunststoff, Vinyl, Leder

 

Haftvermittler können für spezielle Untergründe verwendet werden und sollten mit einem Klarlack vor Beginn der LumiLor-Anwendung lackiert werden.

Glas, Gummi, HDPE-Kunststoffe

 

Wie lange wird LumiLor halten?

 

Die Lebensdauer von LumiLor hängt davon ab, mit welcher Spannung und Frequenz es betrieben wird und welche LumiLor-Farbe verwendet wird. Mehr Leistung bedeutet helleres Licht, aber eine kürzere Halbwertszeit.

 

Die ‚Halbwertszeit‘ ist kein Hinweis auf die Gesamtnutzungsdauer. Die Helligkeit von LumiLor nimmt bis zur Halbwertszeit und dann bis zum Plateau ab. Es gibt dokumentierte Anwendungen der Elektrolumineszenz unter Verwendung von Materialien, die mit den Hauptkomponenten von LumiLor identisch sind, wobei die Nutzungsdauer des Produkts über 10.000 Stunden und in einigen Fällen bis zu 50.000 Stunden gemessen wurde.

Das Ein- und Ausschatelten von LumiLor hat keinen Einfluss auf die Halbwertszeit. LumiLor degradiert nur wenn es eingeschaltet wird.

 

Grundkenntnisse der Elektronik

 

Bei der Verwendung von LumiLor ist es hilfreich, einige Grundlagen der Elektronik zu verstehen.

Wechselstrom (AC) – Ein elektrischer Strom, der periodisch seine Richtung umkehrt.  LumiLor benötigt Wechselstrom, um Licht zu erzeugen.

Batterien – Batterien liefern Gleichstrom, der mit einem Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt werden kann.

Autobatterien – LumiLor kann mit Hilfe eines Wechselrichters direkt von einer Autobatterie betrieben werden. Bei der Auslegung der Elektronik (d.h. Anschluss an eine separate Sicherung) ist besonders zu beachten.

Gleichstrom (DC) – Ein elektrischer Strom, der in eine Richtung fließt.  Gleichstrom kann mit Hilfe eines Wechselrichters in Wechselstrom umgewandelt werden.

Elektronik und Lichtleistung – Abweichungen in Frequenz und Spannung beeinflussen die Helligkeit und Lebensdauer von LumiLor.

Frequenz/Hertz (Hz) – Anzahl des Auftretens eines sich wiederholenden Ereignisses pro Zeiteinheit.  Die elektrische Frequenz wird in Hertz (Hz) gemessen. LumiLor läuft typischerweise mit einer Frequenz von 400 Hz bis 1000 Hz, kann aber auch zwischen 50 Hz und 2000 Hz betrieben werden.

Wechselrichter – Ein Wechselrichter wandelt Gleichstrom in Wechselstrom um.

Stromaufnahme – LumiLor verbraucht etwa 1 Milliampere pro Quadratzoll (6,5 cm²)

Spannung (V) – LumiLor wird typischerweise mit einer Spannung zwischen 100V AC und 200V AC betrieben, hat aber die Kapazität, mit einer Spannung zwischen 80V AC und 400V AC zu arbeiten.

 

Wie kann ich mein LumiLor-Layout am besten gestalten?

 

Das hängt davon ab, was Sie zu erreichen versuchen, aber es gibt zwei Hauptansätze.

 

Sie können LumiLor auf einen allgemeinen Bereich anwenden – einen Kreis, ein Quadrat oder welche Form auch immer Sie benötigen.  Danach können Sie die Bereiche, die Sie nicht beleuchten möchten, mit einer deckenden Farbe, Vinyl oder einer anderen Beschichtung verdunkeln, um das Licht zu blockieren.

 

Die andere Möglichkeit besteht darin, eine Schablone zu erstellen und das LumiLor-System nur auf den Bereich anzuwenden, den Sie beleuchten möchten.

 

Kann LumiLor durch eine Beule, eine Delle oder einen Kratzer beschädigt werden?

Möglicherweise. Das hängt davon ab, wo die Beschädigung auftritt. Wenn der Strompfad beschädigt ist, würde der Strom abgeschaltet werden und LumiLor würde nicht leuchten. Es ist möglich, solche Schäden zu beheben. Wenn der Schaden innerhalb des beleuchteten Bereichs liegt, sehen Sie eine dunkle Stelle, an der der Schaden aufgetreten ist. Diese Art von Schäden können fast garnicht repariert werden.

 

Was sind die sicheren Betriebstemperaturen nach der Anwendung von LumiLor?

 

LumiLor arbeitet sicher zwischen -40℃ bis 82℃ oder -40℉ und 180℉.

 

Wie ist die Flexibilität von LumiLor nach der Anwendung?

 

LumiLor kann um 180 Grad gebogen werden. Beim Falten entstehen Risse in den Materialien.

Was ist die minimale Oberfläche für eine Beleuchtung?

 

Die Mindestgröße hängt davon ab, ob genügend Fläche für die Überlappung von Dielektrikum und LumiColor mit der Rückwandplatine und genügend Platz für die richtige Größe der Stromschiene vorhanden ist. In den meisten Anwendungen wäre 1 cm² die Mindestgröße.

 

Dies ist nicht mit der Mindestfläche zu verwechseln, die beleuchtet werden kann. Pin-Stripping und Grafiken, die so klein wie ein Stecknadelkopf sind, können beleuchtet werden, solange sie auf ein Substrat mit einer ausreichend großen Oberfläche aufgebracht werden.

 

Was sind die besten Decklacke, die über LumiLor aufgetragen werden können?

 

Denken Sie in Begriffen wie opak und transparent.

 

Opake Lacke werden verwendet, um die Stromschiene und Teile des Lichts, die Sie vollständig blockieren möchten, zu verdunkeln oder zu verdecken.

 

Transparente Farben, wie z.B. Perlen und Bonbons, können zum Abtönen mit Farbe verwendet werden.

 

Je dicker ein transparenter Decklack aufgetragen wird, desto mehr Licht wird blockiert.

 

Experimentieren Sie unbedingt damit, wie Ihre Deckschicht mit LumiLor sowohl im „Ein“- als auch im „Aus“-Zustand aussieht.

Was sind die Spezifikationen für Ihre Wechselrichter (Converter)?

 

Der Converter sollte auf die beleuchtete Fläche angepasst werden.

Das heißt, je nach Größe der Fläche sollte ein ausreichend starker Converter benutzt werden.

Zudem in Bezug auf die Helligkeit hat man die Möglichkeit zwischen verschiedenen Convertern zu wählen.

Wir benutzen grundsätzlich 2 verschiedene Converter für unsere Projekte. Bei diesen Convertern ist die Helligkeit regelbar, und sie erfüllen alle Anforderungen der Sicherheits- und Schutzeinrichtungen.

 

 

Plastolight CM-PL 025E

oder

unsere Eigenentwicklung DP-EL 1000

 

Wie wird LumiLor auf das Wachsen und Polieren von Autos reagieren?

 

LumiLor ist mit einem Klarlack in Automobilqualität beschichtet, so dass Wachse, Polituren usw. auf dem Klarlack und nicht direkt auf LumiLor aufgebracht werden, so dass es keine direkten Auswirkungen gibt.

 

Ist LumiLor RoHS-konform?

 

Ja.  Alle Schichten von LumiLor haben die RoHS-Prüfung bestanden.

RoHS – Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe

Tests

Ergebnisse/Einheit

Methode

Br, Cd, Cr, Hg, Pb

Bestanden

XRF-Screening

 

Elektrolumineszenz – Geschichte und Erläuterung

 

Elektrolumineszenz (EL) ist ein elektrisches und optisches Phänomen, das erstmals 1907 von Kapitän Henry Joseph Round beobachtet wurde. Die erste veröffentlichte wissenschaftliche Arbeit wurde jedoch erst 1936 von George Destriau verfasst. In den folgenden 75 Jahren wurde die Technologie in Bezug auf Lebensdauer und Helligkeit stark verbessert, bis sie zu einer geeigneten Lichtquelle für viele Anwendungen wurde. 

 

Elektrolumineszenz funktioniert durch die Anregung von Phosphorkristallen in einem starken elektromagnetischen Feld.

 

In einem Elektrolumineszenz-Schaltkreis wird der Fluss des Wechselstroms vom negativen zum positiven Pol durch die isolierenden Eigenschaften der Phosphor- und Dielektrikumsschicht unterbrochen.

 

Da der Stromfluss unterbrochen wird, bauen die negativ geladenen Elektronen eine negative Ladung auf einer der leitenden Elektroden auf, die wiederum eine positive Ladung auf der anderen leitenden Elektrode aufbaut. Dieser Aufbau von elektrischer Ladung erzeugt ein starkes elektrostatisches Feld zwischen den beiden leitenden Elektroden.

 

Dieses elektrostatische Feld wirkt auf die Atome in den Phosphorkristallen und stimuliert die Lichtemission durch den Elektrolumineszenzeffekt.

 

Was bestimmt die Farbe von LumiLor?

 

Die Farbe des erzeugten Photons hängt ganz von dem Atom ab, aus dem das Photon stammt.

 

Die in LumiLor verwendeten Zinksulfid-, ZnS- und Phosphorkristalle erhalten ihre Emissionsfarben, indem sie mit Metallen verändert (auch als „dotiert“ bekannt) werden. Zum Beispiel wird grünes LumiColor mit Kupfer dotiert.  Das dotierte Metall in den Phosphorkristallen dient dazu, das elektrostatische Feld zu fokussieren, so dass eine spontane Emission stattfinden kann. Da die Farbe der Photonenemission bei Kupfer grün ist, ist das emittierte Licht grün.  Durch die Dotierung mit Metall entstehen die anderen Farben, durch Silberdotierung entsteht Blau, durch Mangan Orange.

 

LumiLor kann mit Farben, Wassertransferdruck und anderen lichtdurchlässigen Substanzen beschichtet werden, um eine breite Palette von Farben und Effekten zu erzeugen.

 

Was ist mit der Forschung und Entwicklung von LumiLor?

 

Es wurden bisher über 4.000.000 $ in die Prüfung und Zertifizierung von LumiLor investiert, um sicherzustellen, dass Ihre Lackierung bei richtiger Anwendung hell bleibt und nicht reißt, sich ablöst oder delaminiert.

 

LumiLor unterliegt den härtesten Standards, die ein Automobil-Basislack erfüllen muss. Es wurde die Fähigkeit nachgewiesen, die ASTM G154 zu bestehen, bei der UV-Licht und Wasserdampf eine Platte schnell verwittern lassen. Es wurde dieser Test über 400 Stunden lang durchgeführt, ohne einen Verlust an Helligkeit, Haftung oder Folienqualität zu erleiden.